RLF

“RLF“ ist das Akronym zu Adornos Sentenz „Es gibt kein richtiges Leben im falschen“. Mit dem ebenso künstlerischen wie revolutionären Transmedia-Projekt erschafft das UFA LAB in Zusammenarbeit mit ARTE, dem Suhrkamp Verlag und dem Projektbüro Friedrich von Borries ein Universum aus spielerischer und dennoch ernst gemeinter Kapitalismuskritik. Bestandteile des Projektes sind ein Roman, eine Website, auf der spielerisch die Revolution vorbereitet wird, eine Mockumentary für ARTE sowie real existierende Produkte, die käuflich erworben werden können. Alle diese Elemente werden in einer übergeordneten Geschichte miteinander verwoben. Erklärtes Ziel des Projektes ist es, den Kapitalismus mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

RLF ist Preisträger des N.I.C.E. Awards und erhielt Nominierungen für den BANFF World Media Award 2014 sowie für den Prix Europa.

www.rlf-propaganda.com

Facebook / Tumblr / Twitter #startarevolution